Suchmaschinenoptimierung - SEO für Google - Linkaufbau erhöht die Platzierung

Der Linkaufbau, auch Linkbuilding genannt, ist besonders für die Suchmaschine Google wichtig und ist der Teil der Google Suchmaschinenoptimierung, der nicht direkt mit der eigenen Website zu tun hat. Er trägt aber indirekt wesentlich zur Platzierungssteigerung in den Suchergebnissen der Suchmaschinen bei.

Dieser Teil der SEO erfolgt grundsätzlich, nachdem die Onsite Optimierungs-Maßnahmen abgeschlossen sind, da erst die Voraussetzungen geschaffen werden müssen. Das ist vergleichbar mit einem Autorennen: der Rennwagen ist die Voraussetzung für den Sieg, der Fahrer aber sorgt schließlich dafür, dass er das Rennen gewinnt. Ist die Technik nicht gut, wird der Fahrer nur mit Mühe oder gar nicht gewinnen können, ist der Fahrer schlecht, so nützt auch die beste Technik des Rennwagens nichts.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Jetzt Kurzanalyse Ihrer Homepage anfordern und das Optimierungspotenzial erfahren!

Grundaufbau der eingehenden Links für SEO - Suchmaschinenoptimierung Google

Linkaufbau, ein wichtiger Teil der Optimierung für Google

Sind noch nicht viele Linkeinträge erfolgt, ist es bei einer Suchmaschinenoptimierung ratsam erst einmal einen gewissen Grundbestand an eingehenden Links, also Links, die von fremden zur eigenen Website zeigen, anzulegen. Das wird durch Einträge in Webkataloge oder ähnlichen Linkseiten erreicht. Nicht so stark nachgefragte Suchbegriffe kann man bei der Optimierung für Suchmaschinen allein durch diese Links ziemlich schnell unter die ersten 10 Platzierungen bei den Suchmaschinen bringen. Diese Einträge sind daher im Wege der Optimierung durchaus sinnvoll, obwohl sie nicht die Wirkung von themenrelevanten Links erzielen.

Darunter zählen alle Webseiten, die im weiteren Sinne etwas mit dem Thema der eigenen Website zu tun haben. Bietet an beispielsweise Reisen nach Asien an, so sind auch Seiten relevant, die Reisen allgemein anbieten oder auch Reiseliteratur. Diese Internetseiten werden vor allem von Google stärker in der Link Juice berücksichtigt, als die in Webkatalogen.

Starke Linkpartner sind effektiv für die Optimierung für Google

Themenrelevante Linkeinträge - stärkere Auswirkung auf die Platzierungen bei SEO

Starke Linkpartner, mit denen Sie eine gegenseitige Verlinkung der Webseiten vornehmen, sind sehr gut geeignet, um stabile und gute Positionen zu erreichen. Allerdings ist darauf zu achten, dass der Partner nicht gegen die Richtlinien verstoßen hat, um eigenen Schaden zu vermeiden. Link-Netzwerke oder Linkfarmen sind zu meiden und setze ich auch nicht ein. Nach einem der großen Google-Updates mussten viele Website-Betreiber starke Rankingverluste hinnehmen, weil sie solche Link-Farms nutzten. Google bietet zwar ein Tool zur Beseitigung dieser Links an, jedoch ist das mit viel Arbeit und ggf. auch Kosten verbunden, und es ist nicht garantiert, dass alle Links entfernt werden. Ein weiterer Nachteil solcher Netzwerke der SEO-Anbieter ist, dass diese die Links nach der Beendigung des Vertrages wieder löschen; dann können Sie von vorn anfangen.

Linkeinträge in Webkataloge sind wichtig, haben aber nicht so viel Linkjuice

Webkataloge sind nützlich, haben aber weniger Linkjuice

Linkeinträge in Webkataloge haben weniger Linkjuice, weniger Linkpower als themenrelevante Links, trotzdem ist es ratsam auch dort einzutragen. Ich habe eine Liste geprüfter Webkataloge, die keine Nachteile für den Kunden bringen, was ich aus Erfahrung sagen kann. Leider gibt es immer weniger solche geeigneter Linkseiten, in den letzten Jahren ist die Anzahl erheblich gesunken. Wichtig ist bei Einträgen in Kataloge, dass keine Backlinks auf der eigenen Seite gesetzt werden, sondern immer nur für eingehende Links gesorgt wird.

Anders verhält es sich mit Linkpartnern, die themenbezogene Webseiten haben. Dort ist eine gegenseitige Verlinkung möglich, es ist bei einer Optimierung aber darauf zu achten, dass keine gekauften Links gesetzt werden, da Suchmaschinen das nicht gern sehen und oft auch ausfindig machen können. Gekaufte Links führen seit dem Google-Update vor einigen Jahren oft zu einer Abstrafung der Webseite mit der Folge, dass die Platzierung einige Seiten nach hinten rutscht. Das gilt es zu vermeiden und ist der Suchmaschinenoptimierung nicht förderlich.
Im übrigen habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Content seit dem Update mehr an Bedeutung bei Suchmaschinen, vor allem Google, gewonnen und die eingehenden Links dagegen etwas an Bedeutung verloren haben. Es ist daher umso wichtiger, großen Wert auf den Inhalt der Seiten zu legen, sei es eine Website oder ein Onlineshop. Dabei ist duplicate Content zu vermeiden, der Text sollte einzigartig sein. Das ist aber bei so machen Onlineshops schwierig, vor allem wenn es sich um sehr ähnliche Produkte handelt. Sehr wichtig ist auch, dass kein Text auf der eigenen Seite genommen wird, den es schon auf anderen Webseiten gibt. So ist es schädlich, die selben Artikelbeschreibungen von Großhändlern oder Herstellern auf den eigenen Shopseiten zu verwenden, auch wenn diese es erlauben. Die Platzierungen würden sich wahrscheinlich nicht so einstellen, wie es gewünscht wird.